Lohnsteuerhilfeverein Niederrhein e.V.
Persönliche Fachberatung:
Tel.: 0 2434 / 30 800 30    Öffnungszeiten
E-Mail: info@lst-hilfe-niederrhein.de
Aufgabe des Vereins ist ausschließlich die Hilfeleistung in Steuersachen für seine Mitglieder (§14 Abs. 1 Nr. 1 StBerG) in folgenden Fällen:
 
 Uneingeschränkte Beratungsbefugnis
 
a) Einkünfte aus nichtbeständiger Arbeit gem. § 19 EStG
b) Einkünfte aus wiederkehrenden Bezügen gem. § 22 Nr. 1 EStG
c) Einkünfte aus Unterhalszahlungen gem. § 22 Nr. 1a EStG
d) Eigenheimzulage
e) Familienleistungsausgleich
f) Investitionszulagen i.S.d. §§ 3,4 InvZulG
 
 
 
Eingeschränkte Beratungsbefugnis
 
Falls die Einnahmen 9.000 € bzw. bei Zusammenveranlagung 18.000 € nicht überschreiten, dürfen die Lohnsteuerhilfevereine ihre Mitglieder bei folgenden Einkunftsarten steuerlich beraten:
 
a) Einkünfte aus Kapitalvermögen gem. § 20 EStG
b) Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung gem. § 21 EStG
c) Sonstige Einkünfte gem. § 22 EStG (, soweit nicht § 22 Nr. 1 und Nr. 1a EStG - s.o.)
d) Private Veräußerungsgeschäfte gem. § 23 EStG
e) Einkünfte i.S.d. § 24 EStG
 
 
Es ist jedoch zu beachten, dass Lohnsteuerhilfevereine keinerlei Beratungsbefugnis für ihre Mitglieder insgesamt haben, sobald diese Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft (§ 13 EStG), Gewerbebetrieb (§§ 15-17 EStG) bzw. selbständiger Arbeit erzielen bzw. umsatzsteuerpflichtige Umsätze ausführen.